Geburtstage – Kindergeburtstag und Erwachsenen Geburtstage

Halloween Mottoparty

Planung:

Ein Geburtstag, der in den Herbst fällt, eignet sich natürlich super für ein Halloween Motto. Da kann sich gegruselt werden und alles ist so schön schaurig. Vieles, das ihr dafür braucht, bekommt ihr schon vor der Zeit im Supermarkt oder dem Internet.

Der Handel hat Halloween schon lange für sich entdeckt. Den Anfang machen verschiedene Bilder mit passenden Motiven von Kürbissen, Gespenstern oder Monstern. Diese Motive findet ihr dann auch auf Servietten, Tellern und Einladungen wieder.

Je nach Alter der Kinder könnt ihr alles sehr gespenstisch und gruselig machen oder halt nur eine kleine Verkleidungsparty organisieren. Und natürlich darf der Kürbis in der ganzen Planung nicht fehlen.

Dekoration:

Tja, die Deko, die solltet ihr auch am Alter der Kinder anpassen. Kleinere Kinder finden Gespenster, Spinnen und Skelette meist so gruselig, dass sie noch Tage später Angst haben werden und das muss natürlich nicht sein. Für ganz kleine Kinder ist diese Mottoparty ja eigentlich auch nichts.

Wer einen Halloween Motto Geburtstag feiern möchte, der will bestimmt auch die passende Torte. Wer mag, kann den Kuchen selber zum Halloweenfest machen, vielleicht einen Kürbiskuchen oder so etwas Ähnliches.

Das passende Kuchenrezept findet ihr bestimmt im Internet. Oder ihr nehmt den Lieblingskuchen der Kinder und färbt die Sahne orange oder grün ein, sieht auch schön schaurig aus. Viele Party Rezepte lassen sich mit ein bisschen Fantasie auch passend umgestalten.

Wackelpudding wird zu Monsterglibber, als Getränke verwandelt ihr roten Saft zu Bluttrank und so weiter. Überlegt doch mal, wie ihr die eigenen Rezepte in passende Drinks oder ein gruseliges Essen verwandeln könntet.

Spiele und Basteln:

Spiele gibt es ja einige, die hier passen würden. Wenn es schon früh dunkel wird, könntet ihr mit den Kindern eine kleine Gruselwanderung machen. Holt euch dazu aber noch ein paar Erwachsene wegen der Aufsichtspflicht – schließlich ist es dunkel. Oder ihr setzt euch in den Garten um ein kleines Lagerfeuer und erzählt Gruselgeschichten, dazu wird Stockbrot gebacken oder Würstchen geröstet. Dann habt ihr auch gleich das Thema mit dem Abendessen durch.

Andere Spiele wären Verstecken, Gruselschreck – also wer erschreckt die anderen am besten, Mäuse-Wett-Essen oder Ähnliches. Viele Spieleklassiker kann man ja dem Motto anpassen.

Auch Ausmalbilder eignen sich als Zeitfüller, zumindest bei kleineren Kindern. Größere werden hier nur verächtlich den Kopf schütteln. Vorlagen für niedliche Monster oder Kürbisse gibt es im Internet und Malbüchern.

Verkleidung und Kostüm:

Natürlich könnt ihr gleich auf der Einladung um passende Kostüme bitten. Aber ihr könnt auch eure alte Verkleidungskiste rausholen und die Kinder selbst machen lassen.

Noch ein bisschen Schminke dabei und ihr werdet euch wundern und gruseln, was da so alles bei raus kommt. Für kleinere Kinder reichen auch ganz normale Kostüme, die ihr vielleicht zu Hause habt und ein wenig dunkle Schminke von Mama.

Preise und Gewinne:

Da Halloween auch in Deutschland immer beliebter wird, gibt es immer mehr passenden (regelrechten) Schnick-Schnack dazu. Bei den Süßigkeiten sind es Fledermäuse, weiße Mäuse oder Glubschaugen aus Mäusespeck und Weingummi.

Auch wenn man dies oft als Schnick-Schnack ansieht, die Kleinen werden es lieben. Auch anderer Kleinkram, wie Monsterglibber oder kleine Scherzartikel sind hier bestimmt willkommen.

Lasst die Kinder nach jedem Spiel etwas aussuchen und vergesst nicht die Trostpreise, sonst ist die Stimmung schneller hin, als ihr schauen könnt.

Latest posts by Geburtstagsecke (see all)

To Top