Geburtstage – Kindergeburtstag und Erwachsenen Geburtstage

Schatzsuche

Mit einer Schatzsuche am Kindergeburtstag beginnt das Abenteuer, denn was gibt es spannenderes als zusammen mit seiunen Freunden einen Schatz zu finden. Da heißt es geheimnisvolle Rätsel lösen, dubiosen Hinweisen folgen, schwierige Aufgaben bestehen und verdächtige Spuren verfolgen, bis am Ende der Schatzsuche der legendäre Schatz gefunden wird.

Aber die Schatzsuche wie gestalten und wie geht dieses Spiel überhaupt? Wir haben für Euch mehrere Möglichkeiten zusammen gestellt, eine tolle Schatzsuche für den Kindergeburtstag zu organisieren und erläutern welche Vorbereitungen dazu nötig sind, so dass auch schon Kindergartenkinder ihre Freude daran haben.

Solche eine Schatzsuche am Kindergeburtstag eignet sich besonders, wenn die Geburtstagsfeier unter dem Motto Piraten oder Detektiv steht. Aber natürlich könnt ihr eine Schatzsuche nicht nur zur Piratenparty oder zum Detektivgeburtstag veranstalten, sondern auch zu jedem anderen Geburtstag.

Das Wichtigste bei einer Schatzsuche ist neben dem Schatz sicherlich die Schatzkarte. Solch eine Karte lässt sich ganz einfach selber basteln. Natürlich könnt ihr die Schatzsuche auch ohne Schatzkarte gestalten, aber mit macht es den Kindern gleich viel mehr Spaß.

Der Schatz, der am Ende geborgen wird kann beispielsweise eine Schatztruhe sein, die gefüllt ist mit Süßigkeiten, kleinen Preisen oder gleich mit den Mitgebseltüten. Die Schatztruhe könnt ihr vergraben oder an einem geheimen Ort versteckken, ganz nach Lust und Laune.
Ferner braucht ihr auch eine tolle Geschichte, die ihr vorab erzählen könnt, um die Schatzsuche mit den Kindern zu starten und sie neugierig zu machen.

Als Beispiel eine Piratengeschichte:

Es gab einmal, vor langer Zeit, einen furchtlosen Piraten mit Namen Captain Schreck, hier in unserer Stadt. Keine Angst, er war nicht böse, sondern ein ganz lieber Geselle. Doch er war hier ganz allein und hatte Sehnsucht nach dem Meer. Also beschloss er eines Tages, die Stadt zu verlassen, um endlich wieder in See zu stechen. Denn hier würde er nicht glücklich werden, das wusste der Pirat. Aber wohin mit den vielen Goldstücken und Schätzen, die er im Laufe der Jahre gesammelt hatte? Die haben auf einem Schiff keinen Platz, das ist Euch bestimmt auch klar. Aber was sollte er machen, denn er wollte seinen Schatz ja behalten? (Kinder antworten lassen)
Genau, er musste den Schatz vergraben/verstecken, so dass ihn keiner finden konnte. Aber der Pirat war ja auch schon alt und vergesslich und hatte Angst den Schatz nicht wieder zu finden. Was tat er dann wohl?(Kinder antworten lassen)
Ja, er malte sich eine Schatzkarte und markierte den Weg. Nachdem er seinen Schatz dann ganz hier in der Nähe vergraben/versteckt hatte, machte er sich los, die sieben Weltmeere zu entdecken. Doch er kam nie wieder zurück von seiner Reise und nun haben wir seine Schatzkarte gefunden. Wollen wir den Schatz gemeinsam suchen? (jetzt sollte ein Kinderjubeln ausbrechen)

Natürlich könnt ihr die Geschichte ganz nach Wunsch und Motto abwandeln oder euch selber eine ausdenken.

Schatzsuche Ideen Nr. 1

Ihr erzählt die Geschichte und rollt zusammen die Schatzkarte aus. Nun könnt ihr einfach den Anweisungen auf der Karte folgen (z.B. 10 Schritte nach rechts, zum Baum usw.) Um die ganze Sache noch einfacher zu gestalten, könnt ihr auch verschiedene markante Punkte markieren z.B. mit Luftballons, Schleifen, Konfetti ect.) Diese Schatzsuche ist besonders für Kleinkinder im Kindergartenalter sher gut geeignet.

Schatzsuche Ideen Nr. 2

Die Schatzsuche für den Kindergeburtstag lässt sich auch ein wenig länger und schwieriger gestalten. Besonders Schulkinder freuen sich über knifflige Rätsel und schwierige Aufgaben an den verschiedenen Orten, die sie lösen müssen. Auch könnt ihr Quizfragen vorbereiten und die Fragen eventuell in Gedicht Form verfassen. Um den nächsten Hinweis bzw. Ort zu erhalten, müssen die Fragen richtig beantwortet werden.

Schatzsuche Ideen Nr. 3

Wird wie Idee 2 gespielt, nur in Kombination mit einer Schnitzeljagd.

Schatzsuche Ideen Nr. 4

Wie wäre es mit einer ganz besonderen Schatzsuche draußen im Schnee oder nachts im Wald? Auch mit einem GPS Gerät lässt es sich wunderbar in der Natur nach einem Schatz suchen.

Schatzsuche Ideen Nr. 5

Drinnen im Haus oder in der Wohnung lässt es sich auch wunderbar auf Schatzsuche gehen. Vielleicht versteckt ihr hierfür dann einzelne Schatzkartenteile. Der erste oder mehrere Schnipsel könnten auch in einem Muffin/Kuchen eingebacken werden. Der nächste Hinweis findet sich dann an der Scheibe, die die Kinder erst anhauchen müssen.

Aber egal für welche Idee ihr euch entscheidet oder auch mehrere kombiniert, am Ende einer jeden Schatzsuche steht dann der Höhepunkt – der Schatz! Wenn ihr den Schatz draußen versteckt, achtet darauf, dass der Rückweg nicht all zu weit von der Kindergeburtstags-Feierstätte entfernt ist.

Denn nachdem der Schatz gefunden wurde, haben die wenigsten Kinder noch Lust, einen langen Heimweg anzutreten. Natürlich könnt ihr auch liebe Nachbarn bitten, euch zu helfen und den Kindern Hinweise in die Hand zu drücken.

Beispiel Rätsel

Hier geht die Schatzsuche vom Brunnen, zum Apfelbaum, zum Zwiebelfeld, zum Heuhaufen bis hin zum Haus der Nachbarin.
Brunnen
Er ist tief und angenommen dass
du reinfällst, dann wirst du nass.
Apfelbaum
Im Haus mit fünf Stuben,
wohnen braune Buben.
Keine Tür führt aus noch ein,
was kann das für ein Baum wohl sein?
Zwiebelfeld
Ich habe viele Kleider
und doch keinen Schneider.
Wenn Du mich ausziehst, musst du weinen,
welches Feld werde ich damit meinen?
Heu
Wie schreibt man „dürres Gras“ mit drei Buchstaben?
Haus der Nachbarin
Die Gegend kennst du gut, klingel hier mit viel Mut.
3+10 (die Hausnummer) musst du rechnen,
das macht dir sicherlich kein Kopf zerbrechen.

Latest posts by Geburtstagsecke (see all)

To Top