Outdoor-Parcours für den Kindergeburtstag: Sport & Spiel unterhaltsam verbinden


Wenn der Kindergeburtstag naht, sind viele Eltern auf der Suche nach Aktivitäten, die nicht zu teuer in der Umsetzung sind und für die Eltern möglichst stressfrei ablaufen. Im Vordergrund der Planung steht jedoch der Spaß für die Kinder. Vor allem bei Kindergeburtstagen im Sommer lohnt sich daher der Besuch eines Outdoor-Parcours.

Geburtstagsfeier mit Freunden
In der freien Natur können Kinder nach Herzenslust toben. (Bild: Christian Schwier – Fotolia)

Die Vorteile eines Kindergeburtstags im Outdoor-Parcours

Outdoor-Parcours, wie beispielsweise ein Kletterwald, sind inzwischen weit verbreitet und erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Besonders Kinder lieben den Nervenkitzel und freuen sich, wenn sie ihre Kraft und ihren Mut mit Altersgenossen messen können. Die Eltern können dabei ganz beruhigt sein, denn die moderne Sicherheitstechnik sorgt dafür, dass den Kindern beim Toben im Freien nichts passieren kann.
Die Eintrittspreise für Outdoor-Parcours sind meist relativ günstig und somit auch für einen ganzen Kindergeburtstag erschwinglich. Im Outdoor-Parcours finden sich außerdem Angestellte, die die Kinder einweisen und betreuen, sodass die Eltern ebenfalls einen stressfreien Tag erleben können.

Des Weiteren sind die Kinder im Parcours lange Zeit sportlich aktiv. Sie haben gemeinsam Spaß und genießen die frische Luft. Am Abend dieses aktiven Tages sind die Kinder dann sicher müde und erschöpft und ermöglichen somit auch ihren Eltern einen erholsamen Schlaf.

Outdoor-Parcours selbst gestalten

Gerade bei kleineren Kindern bietet es sich an, zum Kindergeburtstag einen Parcours an der frischen Luft selbst zu gestalten. Dieser kann mit dem Fahrrad, dem Roller oder zu Fuß bewältigt werden und erfordert nur etwas Planung und Kreativität seitens der Eltern. Sie lassen sich im Vorfeld verschiedene Stationen einfallen, die die Kinder im Parcours bewältigen müssen. So kann man über verschiedene mit Kreide gemalte Felder hüpfen, einen Hula-Reifen schwingen, durch einen Stofftunnel krabbeln und über Bänke laufen oder springen. Mit ein paar Ideen und wenig Aufwand können so mehrere Stationen errichtet werden und die Kinder sich auch zu Hause auspowern und einen erlebnisreichen Tag verbringen.