Pippi Langstrumpf Mottoparty


 

Die Villa Kunterbunt

Viele kennen sie, viele mögen sie – Pippi Langstrumpf. Das stärkste Mädchen der Welt ist nicht nur frech, sondern auch sehr selbstbestimmt und lieb, indem es sich für andere einsetzt. Es ist also kein Wunder, dass viele Kinder die Heldin aus den Büchern von Astrid Lindgren zum Vorbild haben und die Geschichten rund um Pippi, Herr Nilsson und Co lieben. Wie wäre es also mit einer Pippi Langstrumpf Mottoparty?

Vorüberlegungen

Zuerst sollte überlegt werden, wie viele Gäste eingeladen werden. Ebenfalls eine essentielle Rolle spielt die Jahreszeit beziehungsweise das Wetter zu dem die Feier geplant wird. Bestenfalls gibt es sowohl für drinnen als auch für draußen Alternativen. Was soll mit den Kindern gemacht werden? Soll gebastelt werden, müssen die entsprechenden Materialien vorhanden sein. Sollen Spiele gespielt werden, sind kleine Preise notwendig. Wie soll dekoriert werden, was gibt es zu essen?

Dekoration

Bevor gefeiert wird, müssen selbstverständlich Gäste eingeladen werden. Um die Mottoparty schon im Vorfeld attraktiv zu gestalten, empfiehlt sich das Gestalten von passenden Einladungen. Dazu können Bilder aus dem Internet genutzt werden, die das Geburtstagskind ausmalt. Es kann aber auch selbst Bilder entwerfen, zum Beispiel mit der Villa Kunterbunt oder Pippis Haustieren Herr Nilsson und Kleiner Onkel auf der Einladungskarte. Der Phantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt, wichtig ist nur, dass alle wichtigen Daten wie Veranstaltungsort und Zeit enthalten sind.

Das Haus kann ebenfalls nach Lust und Laune dekoriert werden, zum Beispiel mit bunten Girlanden, die das Kinderzimmer zur Villa Kunterbunt machen.

Essen

Zum Essen bietet sich eine große Torte an, die die Hoppetosse, das Piratenschiff von Pippis Vater, krönt. Doch auch Pfannkuchenberge und Waffeln sowie Würstchengirlanden sind recht Pippi-typisch. Es sollte stets berücksichtigt werden, ob manche der Gäste Allergien haben und entsprechende Alternativen notwendig sind.

Spiele und Beschäftigung

Die Beschäftigungsmöglichkeiten sind auf einer Pippi Langstrumpf Mottoparty schier unendlich. Wer die drei Bücher aufmerksam gelesen hat, dem wird es an Ideen kaum mangeln. Anbei diverse Vorschläge, aus denen das Geburtstagskind sich einige heraussuchen kann. Der Klassiker der Pippi Langstrumpf Spiele ist „Nicht den Fußboden berühren“, bei dem es einzig darauf ankommt herumzuklettern, ohne den Fußboden zu berühren. Eine weitere Idee ist das Spiel „Mach’s wie Hans“, das Pippi und ihre Freude im zweiten Band bei ihrem Abschiedsfest spielen. Dabei ist ein Kind Hans und alle anderen müssen nachmachen, was Hans tut. Ganz gleich, ob es Grimassen schneiden oder Purzelbäume schlagen sei. Doch auch das Musizieren auf Küchengeräten und Töpfen, eine Flaschenpost verschicken, Armdrücken oder auf Bäume klettern sind typische Pippi Langstrumpf Beschäftigungen. Bei schlechten Wetter können die Kinder mit Gummistiefeln in Pfützen springen, bei guten Wetter Sachsensucher spielen und rückwärts durch die Straßen laufen. Doch auch Malvorlagen, die die kleinen Gäste anschließend mit nach Hause nehmen dürfen sind eine schöne Idee für Regenwetter, die mit entsprechender Musik richtig Pippi-like wird.

Kostüme

Soll es eine richtige Mottoparty werden, dürfen Kostüme nicht fehlen. Mit bunten Strümpfen und Stoffresten verwandeln sich die Kinder schnell in kleine Pippis. Kinder mit langen Haaren können sich Zöpfe flechten lassen, wer möchte bekommt Sommersprossen ins Gesicht gemalt.

Gewinne

Besonders bei Spielen wie „Sachensucher“ oder Armdrücken sind kleine Preise und Gewinne notwendig. Dazu eignen sich neben kleinen Süßigkeiten bunte Socken, Limonade, Ausmalbildchen oder Sticker.